Montag, 24. Februar 2014

LOW CARB KÄSEKUCHEN


Sonntag Nachmittag. Lust auf Kuchen. Ein Blick in den Kühlschrank und ich sehe die Magerquarkpackung und kriege sofort Appetit auf ein schönes Stück Käsekuchen. Da fällt mir spontan  das Apfelkuchenrezept ein und ich bin einfach mal mutig und versuche das Rezept als Grundlage für meinen Boden zu nehmen....

Ergibt 8 Stücke

Boden:

80g gemahlene Haferflocken
60g gemahlene Mandeln
2 EL geschrotete Leinsamen
100 ml warmes Wasser
1 TL Backpulver
 
Käsefüllung:

500g Magerquark
100g Exquisa Balance
3 Eier
3 TL flüssigen Süßstoff
Abrieb einer Biozitrone

Himbeersoße:

200g TK-Himbeeren
1 TL Süßstoff

Zubereitung:

Für den Teig die Leinsamen einige Minuten im Wasser aufquillen lassen und danach die restlichen Zutaten unterrühren. Den Boden einer kleinen Springform mit Backpapier auslegen und den Teig darauf verstreichen. Den Teig bei 170 Grad Heißluft etwa 30 Minuten vorbacken.

Die  Zutaten für die Käsefüllung vermengen und auf den gebackenen Boden streichen. Den Kuchen bei 200 Grad nochmal eine ganze Stunde in den Ofen. Ich hab nach etwa 15 Minuten schon Alufolie oben auf die Form gelegt, weil er an einer Stelle schon etwas braun wurde.

Für die Himbeersoße die Himbeeren in einem Topf mit dem Süßstoff zerköcheln lassen und mit dem Zauberstab pürieren.

Dieser Kuchen war mein zweiter Low Carb Versuch und ich finde es wieder mal eine schöne Alternative. Mein Freund meinte nur "Man schmeckt, dass er gesund ist. Aber er schmeckt! Klar ist der Boden nicht mit einem knusprigen Cookie- oder Mhelboden vergleichbar aber er ist doch etwas biscuitmäßig und genießbar. Beim nächsten Mal versuche ich ihn mal knuspriger hinzubekommen. Vielleicht mit gerösteten Mandelsplittern im Teig oder mit weniger Wasser. Aber von der Konsistenz ist er auf jeden Fall schon mal stabil. Als ich den Teig so in die Form gegossen habe, war ich noch nicht so überzeugt davon, dass er mal so wird. ;-)

Hier noch die Nährwerte pro Stück ( mit 25g Himbeersoße):

201 Kalorien
16g Proteine
11g Kohlenhydrate
10g Fett

Zum Vergleich ein normales Käsekuchenstück:

380 Kalorien
10g Proteine
43g Kohlenhydrate
16g Fett

Und so ist der Heisshunger nicht mal ne Sünde geworden :-)





Donnerstag, 13. Februar 2014

FALAFEL MIT MIXGEMÜSE & OFENKÄSE




1 kleiner Ofenkäse (z.B. von Rougette 180g)
1/2 Zucchini
1 Paprika
Knobi
Rosmarin
Fertigmischung für Falafel aus dem Rossmann

Ofenkäse in den Ofen schieben (auf die Backzeit achten), die Falafel nach Anleitung zubereiten und das Gemüse mit Knoblauch, einem Teelöffel Olivenöl und Kräutern anbraten. Alles auf einem Teller anrichten und das Gemüse und die Bällchen in den Käse dippen.Yummie!!!!

SPINATOMLETTE MIT SCAMPIS UND QUARK




Für 1 Person:

3Eier
4 Portionen TK Spinat (portionierbarer!)
1Packung Scampis
100g Magerquark
1/2 Zehe Knoblauch
1 Frühlingszwiebel

Eier verquirlen,würzen und in eine heiße Pfanne geben. Nach etwa einer Minute den aufgetauten und abgetropften Spinat auf dem Omlette verteilen und es anschließend wenden. Die aufgetauten Scampis parallel in einer anderen Pfanne braten. Den Magerquark salzen und pfeffern und den Knobi und die keingeschnittene Frühlingszwiebel unterheben. Das Omlette aus der Pfanne nehmen , den Magerquark darauf verstreichen und die Scampis darüber verteilen. Zuklappen und genießen ;-)

ÜBERBACKENE ZUCCHINI MIT TOFUFÜLLUNG




Für eine Person:

1 große Zucchini
1 halber Tofu
250g Champignons
1/2 Mozzarella
1/2 Packung passierte Tomaten
1/2 kleine Zwiebel
Gemüsebrühe
Tomatenmark
Pfeffer
Salz
Rosmarin
Petersilie

Die Zucchini längs halbieren, aushöhlen und bei Seite stellen. Dann zum Tofu. Tofu an sich hab ich ehrlich gesagt noch nicht oft zubereitet. In diesem Fall hab ich ihn vorher klein gebröselt und mit Gemüsebrühepulver und Tomatenmark vermischt. Ein Paar Gewürze und eine kleine halbe Zwiebel beigemischt und das Ganze dann wie Hackfleisch angebraten. Dann die Champignons und das Innere der Zucchini mit anbraten und wenn das Gemüse so weit ist die passierten Tomate,noch etwas Gemüsebrühe und die Gewürze darüber gießen (für die Füllung könnt ihr auch klein geschnittene Möhren oder Paprika dazufügen. Passt auch super!). Die beiden Zucchinihälften in eine Auflaufform legen, den Boden mit Brühe bedecken und die Füllung in die Zucchinis geben. Mozzarella darüber und so ungefähr für 15 Minuten bei 180 Grad in den Ofen. Guten Appetit!

PROTEIN PANCAKES

Hier oben sehr ihr vier verschiedene Versionen des Pancakes: 1. mit Kiwi und Granatapfelkernen 2. mit Himbeeren, Zimt und Magerquark 3. mit Apfel und Zimt 4. mit Birnen und Erdbeeren

Zutaten für 1-2 Pancakes:

2 Eier
2 EL gemahlene Mandeln
30g Proteinpulver (in meinem Fall Vanille)
ein großer Schluck Milch 
1 TL Backpulver
(Obst nachWahl)


Die Eier erst trennen und das Eiweiß steif schlagen ( könnte man auch drauf verzichten, aber dann können die Pancakes auseinander fallen und sehen aus wie in Bild 2 ;-) ). Das Eigelb und die übrigen Zutaten untermischen und etwas Rama oder ähnliches in der Pfanne erhitzen. Den Teig teile ich meist in zwei Portionen und backe die Pancakes etwa 1-2 Minuten von jeder Seite. Nach Belieben kann beim Braten schon etwas Obst auf den Pancake gelegt werden (z.B Apfel oder Birne) oder beim Anrichten erst. Auf Zuckerzusätze verzichte ich komplett, da die Mandeln schon einen etwas süßen Eigengeschmack haben und auch dem Proteinpulver ist Zuckerersatz beigemischt.
Lasst es euch schmecken!