Montag, 26. August 2013

CURRYKOKOSGEMÜSE


125g Zuckerschoten
1 Möhre
1 Paprika
100g Broccoli
1 Stange Porree
150g Champignons
1/4 Weisskohl
1 Hähnchenfilet
1 Trinkpäckchen Kokoswasser (ausm DM z.B.)
jede Menge Currypulver
2 EL Frischkäse fettreduziert (zum Andicken)
Pfeffer
Salz
evtl. ein bisschen Brühe


Gemüse kleinschnippeln und alles bis auf die Zuckerschoten im Wok 4-5 Minuten braten (Parallel dazu brate ich das Hähnchenfilet in einer anderen Pfanne, weil ich es gerne knusprig mag. Natürlich könnt ihr auch alles in einer Pfanne braten.). Dann die Zuckerschoten unterheben und das ganze mit Kokoswasser ablöschen. den Frischkäse einrühren und ordentlich Curry dran.

KÜRBISSPALTEN


kleiner Hokkaidokürbis
Pfeffer
Salz
1 TL Olivenöl

Kürbis schälen, aushöhlen und in Spalten schneiden. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen, würzen und das Öl darüber träufeln. Die Spalten kommen bei 200 Grad maximal 20 Minuten in den Ofen. Lieber vorher mal mit einer Gabel reinpiksen. Aber schön braun müssen sie sein.

Dazu passt hervorragend der Kräuterquark aus diesem Rezept.

CHILI CON LINSEN



1 kleine Konserve  Linsen
1/2 Konserve Kidneybohnen
1/2 gelbe Paprika
1/2 grüne Paprika
1/2 Zucchini
kleine Zwiebel
Tomatenmark
Chilipulver
Petersilie
Paprikapulver
(nach Wahl natürlich auch Mais)


Ziemlich simple und schnelle Zubereitung. Zucchini, Parika und die Zwiebel vorher in der Pfanne kurz anbraten und anschließend mit Tomatenmark und Wasser angießen (wieviel Tomatenmark ihr verwendet, bleibt euch überlassen). Alle Zutaten bis auf die Kidneybohnen hinzugeben und ca. 10 Minuten bei kleiner Stufe köcheln lassen. zum Schluss die Kidneybohnen drunter rühren und nur kurz erhitzen (sonst werden die ganz schnell Matsche).

Für noch mehr Geschmack kann man auch gut Korianderpulver dran geben oder gleich die fertige Chili-Con-Carne Gewürzmischung kaufen. Die war bei uns leider alle.

Dienstag, 20. August 2013

QUINOA GEMÜSE PFANNE


125g Quinoa
1 kleine Zucchini
1/2 gelbe Paprika
1/2 rote Paprika
1/2 Aubergine
4-5 getrocknete Tomaten
1 TL Olivenöl
frische Kräuter
Knoblauch
Pfeffer
Salz
Paprikapulver
(Fetakäse nach Belieben)


Quinoa ist mein Lieblingsersatz für Reis und Nudeln. Sieht aus wie kleine Sesamkörner und schmeckt in etwa wie Couscous oder Reis aber irgendwie noch viel geiler und nussiger. Kaufen kann man das zum Beispiel im DM bei den Alnaturasachen oder aber im ganz normalen Reformhaus. Leider nicht gerade günstig mit 5€ für 500 Gramm aber man gönnt sich ja sonst nix ;-) Was Quinoa so besomders macht ist, dass es unglaublich viele Mineralstoffe hat und einen absolute Proteinbombe ist. Außerdem hat es einen ziemlich niedrigen Glyx und macht einfach saulange satt!

Zubereitet wird es in etwa wie Risotto. Müsste aber auf der Verpackung nochmal ganz genau stehen. Wichtig! Bevor ihr das Quinoa zum köcheln aufsetzt, solltet ihr es einmal gründlich in einem feinen Sieb mit heissem Wasser ordentlich durchspülen, weil an der äußeren Schale Bitterstoffe hängen können und dann schmeckt das einfach auch bitter hinterher.

Also Quinoa nach Anleitung kochen und währenddessen alle anderen Zutaten klein schneiden und in der Pfanne mit einem TL Olivenöl anbraten. Das fertige Quinoa mit in die Pfanne geben, würzen, ein bisschen wenden, fertig!

ZUCCHINILASAGNE


2 Zucchinis
1 Glas Bio Soja Bolognese Sauce
200g Champignons
1 Zwiebel
2 EL Frischkäse unter 10% Fett

Die Soja Bolognese Sauce hab ich letzte Woche bei uns im Lidl entdeckt. Scheint wieder so eine Sonderaktion zu sein. Das erinnert mich daran, dass ich da noch hinfahren wollte um mir ne ganze Palette von dem Zeug zu holen... Die war wirklich richtig lecker. Lieber mal schnell im Lidl vorbei schauen!

Also zuerst schneide ich die Zucchini mit meinen Sparschäler in lange Streifen. Geht natürlich auch mit einem ganz normalen Schälmesser. Wenn ihr nicht so faul seid wie ich es meistens bin, dann könnt ihr die Zucchinischeiben danach auf ein Backblech legen, ordentlich mit Salz bestreuen und ne halbe bis ganze Stunde so liegen lassen. Das Salz entzieht der Zucchini das Wasser und dann wird die Sauce im Backofen hinterher nicht so flüssig. Man sieht dann richtig so Wasserperlen oben auf den Scheiben. Die könnt ihr dann einfach mit Küchentuch runterstreichen. Parallel dazu schneide ich schon immer die Pilze und die Zwiebel ganz klein und brate sie dann in der Pfanne mit Pfeffer, Salz und Kräutern nach Wahl an. Jetzt müsst ihr noch die Lasagne zusammenbauen. Auflaufform fette ich nie. Als erstes lege ich eine Lage Zucchinistreifen auf den Boden der Auflaufform. Dann 2  große Löffel Sauce darüber verteilen, Champignon-Zwiebel-Mischung oben drüber und dann kommt auch schon die nächste Schicht. Damit die Lasagne am Schluss besser zusammenhält, sollten die Streifen abwechselnd einmal quer, einmal längs in die Form gelegt werden. Dann wieder wie vorher 2  große Löffel Sauce darüber verteilen und die Champignon-Zwiebel-Mischung wieder oben drüber. Wenn ihr bei der letzten Lage angekommen seid, solltet ihr nur noch Sauce übrig haben. Diese wieder darüber verteilen und anschließend den Frischkäse schön darüber zerstreichen. In dem Moment kann es auch sein, dass noch ein EL Frischkäse dazukommt. Einfach weil's so geil schmeckt :DDas ganze kommt dann 30 Minuten in den Backofen bei 180 Grad.

Montag, 19. August 2013

OFENGEMÜSE MIT KRÄUTERQUARK


1 frische Rote Beete
1 große Möhre
100 g Kartoffeln
1 Paprika
1 Zucchini
1 El Öl
Rosmarin


Das ganze Gemüse in Scheiben schneiden und auf ein Backblech legen. Mit dem Öl beträufeln, würzen und den Rosmarin oben drauf legen. Im Ofen ca. 20 Min. bei 250 Grad rösten, einmal wenden.

Während das Gemüse im Ofen ist die Zutaten für den Quark zusammenrühren:


100g Magerquark
1 Knoblauchzehe 
Petersilie
Basilikum
Schnittlauch

Pfeffer
Salz





ZUCCHINISPAGHETTI


2 Zucchinis
1 Hand voll Cherrytomaten
1 kleines Stück Fetakäse
1 Knoblauchzehe
1 kleine Zwiebel
1 TL Gemüsebrühe
jede Menge Kräuter

Um die Zucchinispaghetti herzustellen verwende ich den GEFU Spiralschneider. Der ist im Moment bei Amazon sogar reduziert (KLICK). Mit ein bisschen Übung bekommt man da Spaghettis mit einer Länge von fast einem Meter hin ^^ Also man dreht sich die 2 Zucchinis zu erst zu Spaghettis, erhitzt in der Pfanne ein bisschen Olivenöl und brät darin alle anderen Zutaten. Dann gibt man die Zucchinispaghettis einfach mit in die Pfanne und wendet das Ganze nochmal 3 Minuten in etwa. Kein Kochen und nix. Schnellstes Pastagericht ever! Dies ist zum Beispiel eine Idee aus dem Attila Hildmann Kochbuch. Fetakäse nehm ich immer am liebsten die Light Version von Salakis oder Patros. Die schmecken wenigstens nach was!

SÜßSAURER JOGHURT



100g Naturjoghurt mit 0,1% Fett
1 Banane
1 Kiwi
1 Hand voll Johannisbeeren
1 EL Erdmandelflocken

Alles kleinschnippeln und Erdmandelflocken und Johannisbeeren oben drüber streuen.Taaadaaa!

BARBIE QUARK


100g Magerquark
150g Himbeeren
1 Banane
1 EL Haferflocken
1 EL Weizenkleie

Magerquark und Himbeeren schön miteinader zermantschen. Am besten geht das noch mit TK-Himbeeren, die kurz in der Mikrowelle waren (Tschüß Vitamine!). Banane reinschnippeln und die Haferflocken sowie die Weizenkleie oben drüber streuen. Weizenkleie schmeckt übrigens nach garnichts aber enthält viele Balaststoffe, die schön satt machen. Zuckerersatz brauche ich hierbei garnicht aber ihr könnt natürlich Stevia reinmischen.

LOW CARB PANCAKES


1 Ei
100g gemahlene Mandeln
1 Schluck Milch
1 TL Stevia
frische Himbeeren und Kiwi

Das Ei trennen und das Eiweiß zuerst steif schlagen (damit der Pancake beim Wenden nicht auseinander fällt). Danach die restlichen Zutaten unterheben. Dann einfach ein bisschen Öl, Margarine oder was ihr so nehmt in die Pfanne geben und die Pancakes braten. Der Teig ergibt bei mir 2 Pancakes.

Die gemahlenen Mandeln dienen als Mehlersatz und haben so gut wie keine Kohlenhydrate und dafür jede Menge Proteine und gesunde Fette. Geschmacklich schmeckt es eigentlich nach nichts. Ich hatte ja zu Beginn Angst, dass es nach Marzipan schmeckt :D Aber weitgefehlt. Dadurch, dass es so neutrail ist, kann man es auch überall gut einsetzen. Zum Beispiel auch als Pizzateig! Aber dazu kommen wir ein anderes Mal ;-)

OBSTSALAT


1 Orange
1 Nektarine
1 Banane
1 EL Erdmandelflocken
1 EL Rosinen

Alles kleinschnippeln und Erdmandelflocken und Rosinen oben drüber streuen.

MAKE SHIT HAPPEN


Da ich im Moment bei Instagram sehr aktiv meine Ernährungsumstellung mit euch teile und das Interesse an meinen Rezepten doch sehr groß ist, habe ich mir gedacht, dass ich diesen doch einfach mal einen ganz neuen Blog widme.

Vorwiegend sind die Rezepte darauf ausgelegt möglichst kohlenhydratarm bzw.zuckerfrei zu sein. Eine andere Herausforderung ist es für mich einfach mal auf tierische Produkte zu verzichten. Aber kein Muss. Deshalb findet sich hier und da auch mal ein Ei oder ein Becher Joghurt.

Dennoch ist die Grundlage dieser Rezepte aus einem Online Detox Programm sowie dem Vegan for fit Kochbuch von Attila Hildmann und enthält somit auch Zutaten aus dem Reformhaus mit denen ich vorher eigentlich recht wenig am Hut hatte. Warum weiss ich im Nachhinein auch nicht so recht. Gerade Quinoa und die Erdmandelflocken, finde ich nämlich sowas von genial!

Also klickt euch mal durch und wenn ihr Fragen habt einfach kommentieren oder eine E-Mail an vavavabroom@gmx.de senden.